Fadenlifting

 
 

Mit den Jahren nimmt die Elastizität und Straffheit der Haut kontinuierlich ab. Ein entscheidender Grund  hierfür ist der Verlust an Kollagen in der Haut. Hierdurch verliert die körpereigene Stützstruktur der Haut an Wirkung.


Beim Fadenlifting werden resorbierbare Fäden unter die Haut eingebracht.  Je nach Behandlungsareal werden unterschiedlichen Fadenstärken verwendet. Das Fadenmaterial  wird vorsichtig mit Nadeln unter die Haut gelegt.  Die Nadeln werden im Anschluss wieder entfernt . Mit Hilfe der Fäden kann eine Repositionierung  erschlaffter Hautareale erreicht werden:  das Gewebe  wird am Faden „aufgehangen“  und erfährt  damit eine Fixierung  in die gewünschte Richtung. Weiterhin dienen die Fäden der Gewebeunterstützung : nach Wochen bis Monaten entsteht durch die Anregung des Kollagenfaserwachstums einer Straffung der Haut.


Die Fäden bestehen aus Polydioxanone (PDO). Dieses  Material ist resorbierbar und wird im Zeitraum von  4-8 Monaten vom Körper abgebaut. PDO Fäden werden schon seit vielen Jahren in der Chirurgie als auflösbares Nahtmaterial erfolgreich eingesetzt.


Das Fadenlifting kann zur Behandlung erschlaffter Kieferkantenlinien, im Bereich der Nasolabialfalten, bei feinen Falten um die Augen,  am Oberlippenweiß oder am Hals erfolgreich eingesetzt werden. Die Einstichstellen beim Einsatz größerer Fäden werden mit einem Lokalanästhetikum betäubt. 


Gerne bespreche ich mit Ihnen im Rahmen eines Beratungsgespräches ausführlich, ob dieses Verfahren für Sie geeignet ist, die Risiken und Kosten der Behandlung.


Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 
 
Hautarztpraxis Recklinghausen

Kontakt

Dr. med. Jeanette Baatz
Hautärztin
Allergologie

Hertener Str. 27 (Paulus-Palais)
45657 Recklinghausen

Telefon: 02361 - 9 790 805

Telefax: 02361 - 9 790 807


zurück nach oben
Blickfang Grafikdesign